AKTUELLE WETTBEWERBE

& WETTBEWERBSUNTERLAGEN ZUM DOWNLOADEN



KOOPERATIVES PLANUNGSAUSWAHLVERFAHREN

"WOHNQUARTIER TRAUTSONSTRAße", 3100 ST. PÖLTEN

 

Das Ergebnis des „Kooperativen Planungsauswahlverfahrens“ soll eine Vorzeige-Siedlung generieren, die auf die europaweit drängenden  Wohnbau-Fragen reagiert. Dazu sollen acht Architektenteams - neben heimischen Architekturbüros auch engagierte Teams aus den Niederlanden, Dänemark, Deutschland und Schweiz - ein gemeinsames Bebauungskonzept in der Qualität eines Vorentwurfes für das gegenständliche Areal erstellen. Dabei sind, ins-besondere unter Entwicklung und Einbeziehung innovativer energetischer, ökologischer und sozial nachhaltiger Lösungen, folgende Themen zu behandeln:

  • Gemeinsame Ausarbeitung eines Masterplans zur Entwicklung eines vielfältigen qualitätsvollen Wohnquartiers mit etwa 300 leistbaren Wohneinheiten für unterschiedliche Wohnbedarfe
  • Gemeinsame Planung und Festlegung von quartiersbezogenen Gemeinschaftseinrichtungen, Nahversorgungs- und sozialen Einrichtungen, Freiflächen und Einrichtungen etc.
  • Definition und detaillierte Bearbeitung von einzelnen Bauteilen und Empfehlungen für die weitere Planung
  • Zusammenführung der einzelnen Bebauungsvorschläge zu einem gemeinsamen Bebauungskonzept

Ausloberin: 

ALPENLAND

gemeinnützige Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft reg Gen mbH, St. Pölten (AT)

 

Verfahrens-Anlaufstelle:

DI Herbert Liske, Ingenieurkonsulent für Raumplanung und Raumordnung, Baden (AT)

Mail: zt-buero@liske.at

Tel.: +43 (0) 2252 - 455 92



INTERESSENTENSUCHE

"MEIERHOF EISENSTADT", 7000 EISENSTADT

Nicht offener Generalplanerwettbewerb mit vorheriger Bekanntmachung

Download
Unterlagen_Interessentensuche "Meierhof Eisenstadt"
- Wettbewerbsunterlagen (pdf.)
- Teilnahmeantrag (pdf.)
- Formblatt_EK-Fachplaner (pdf.)
Wettbewerbsunterlagen_Interessentensuche
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 717.4 KB

 

Das Verfahren wird als nicht offener Generalplanerwettbewerb mit vorheriger Bekanntmachung durchgeführt. Im Zuge des vorgeschalteten Bewerbungsverfahren werden anhand der in den Unterlagen definierten Kriterien vom Preisgericht max. 7 BewerberInnen für den Wettbewerb ausgewählt.

 

Gegenstand des Wettbewerbes ist es, für einen Teil des Wettbewerbsareals (="Bauplatz 1") ein detailliertes Realisierungskonzept hinsichtlich der Entwicklung eines Wohnbauprojektes inkl. eines Ärztezentrums zu erstellen, welches auf einem ebenfalls zu entwickelnden städtebaulichen Bebauung- und Nutzungskonzeptes für das Gesamtareal basiert.

 

Die Bewerbungsunterlagen sind an die Anlaufstelle des Verfahrens, ZT-Büro DI Herbert LISKE zu übermitteln.

Ausloberin: F.E. Familien-Privatstiftung Eisenstadt, Eisenstadt (AT)

 

Verfahrens-Anlaufstelle:

DI Herbert Liske, Ingenieurkonsulent für Raumplanung und Raumordnung, Baden (AT)

Mail: zt-buero@liske.at

Tel.: +43 (0) 2252 - 455 92



ARCHITEKTURWETTBEWERB

"Bad Vöslau - Hauptstraße", 2500 Bad Vöslau

geladener, einstufiger Architekturwettbewerb

 

Das Verfahren wird als geladener, einstufiger Architekturwettbewerbt mit sechs ausgewählten TeilnehmerInnen durchgeführt.

 

Gegenstand des Verfahrens sind insgesamt neun Liegenschaften (ca. 12.600 m²) westlich des Stadtzentrums von Bad Vöslau, welche sich zwischen der Sellnergasse und Oberkirchengasse, direkt nördlich der Hauptstraße, befinden.

 

Die Bewerbungsunterlagen sind an die Anlaufstelle des Verfahrens, ZT-Büro DI Herbert LISKE zu übermitteln.

Ausloberin: G. Grasl GmbH, Baden (AT)

 

Verfahrens-Anlaufstelle:

DI Herbert Liske, Ingenieurkonsulent für Raumplanung und Raumordnung, Baden (AT)

Mail: zt-buero@liske.at

Tel.: +43 (0) 2252 - 455 92



BAUTRÄGERWETTBEWERB

"Meischlgasse / In der Wiesen Ost-Süd", 1230 WIEN

 

Informationen zum Bauträgerwettbewerb, folgen in Kürze.